FIA WTCR
SUZUKA (J)
59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
HERBSTFESTSPIELE IN DER EIFEL: LEUCHTER WILL DRITTEN VLN-KLASSENSIEG 2019
26. September 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Benjamin Leuchter kehrt nach seinem China-Debüt im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup in die Eifel zurück. Der Volkswagen Fahrer strebt beim siebten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring zusammen mit Andreas Gülden den dritten Klassensieg für das Team Max Kruse Racing an.

In der Eifel wird es herbstlich bunt: Nicht nur neben der Strecke wird sich den Fans am kommenden Samstag (28. September) ein farbenfrohes Spektakel präsentieren, denn die VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring startet zu Saisonrennen Nummer sieben und geht pünktlich zum Herbstbeginn in die entscheidende Phase der Saison. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Rennen zum Ende hin noch einmal richtig Fahrt aufnehmen. Grund dafür ist neben den bevorstehenden Meisterschaftsentscheidungen auch die Tatsache, dass viele neue Fahrer und Fahrzeuge mit Ausblick auf das kommende Jahr an den Start gehen werden.

Für Volkswagen Fahrer Benjamin Leuchter, der gerade erst vom WTCR-Lauf in China zurückgekehrt ist, wird das 59. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen der vorletzte Einsatz in der VLN-Saison 2019 sein. Beim der VLN Ende Oktober wird Leuchter seine Asien-Tour in der WTCR in Suzuka (J) fortsetzen.

Am Samstag wird Leuchter zusammen mit Andreas Gülden wieder auf dem Golf GTI TCR mit der Startnummer #10 von Max Kruse Racing an den Start gehen.

Nach dem holprigen Start in die Saison, in dem zwei Siege vier punktlosen Resultaten wegen technischer Defekte oder Rennabbrüchen gegenüberstehen, wollen Team-Mitgründer Leuchter und Gülden den Schwung vom Sieg beim vergangenen Lauf mitnehmen und ihren dritten Klassensieg in der TCR-Wertung feiern.

„Ich freue mich wie immer mit meinem Kumpel Andy Gülden in der VLN an den Start zu gehen. Mit ihm zusammen ein Rennen zu bestreiten macht einfach unheimlich viel Spaß, da wir ein sehr gut eingespieltes Team sind. Hinzu kommt nun die Jahreszeit mit interessantesten Wetterbedingungen. Nicht ganz einfach, aber genau das was wir brauchen. Der Sieg beim vergangenen Lauf hat gezeigt wozu wir in der Lage sind und wir haben uns für das kommende Rennen wieder ganz klar den Klassensieg als Ziel gesteckt. Ich hoffe Andy und dem Team dabei helfen zu können, noch bei der Vergabe um den Titel in der TCR-Wertung ein Wort mitreden zu können. Das wäre für die Weiterentwicklung des gesamten Teams extrem wichtig .“ sagt Benjamin Leuchter.´

Mehr Informationen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring finden sie auf www.vln.de

Text: A.Dannenberg (Motorsport-Karriere.de)
Bild: Gruppe C