FIA WTCR
SUZUKA (J)
7. Lauf WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup
KEIN GLÜCK IN CHINA FÜR BENJAMIN LEUCHTER
18. September 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

In der chinesischen Hafenstadt Ningbo ist die Sommerpause der WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup mit dem siebten Saisonlauf zu Ende gegangen. Volkswagen Fahrer Benjamin Leuchter erlebte beim Auftakt der vierteiligen Asien-Tour ein schwieriges Wochenende.

Der WTCR – FIA Tourenwagen Weltcup startete am vergangenen Wochenende (13.–15. September) mit dem siebten Lauf auf dem Ningbo International Speedpark (CN) in seine Asien-Tournee und beendete gleichzeitig die zweimonatige Sommerpause.

Der mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein angereiste Volkswagen Pilot Benjamin Leuchter vom Team Sebastien Loeb Racing erlebte in Ningbo ein äußerst schwieriges Wochenende. In beiden Qualifyings konnte der einzige Deutsche im 26-köpfigen Fahrerfeld nicht die volle Performance seines Golf GTI TCR abrufen und blieb hinter seinen Erwartungen zurück – trotz guter Resultate im freien Training mit Rang 10 und 12. In den Zeittranings reichte es nur zu den Plätzen 20 und 19, wobei Leuchter im zweiten Qualifying schnellster Volkswagen Fahrer war.

Im ersten Rennen des Wochenendes konnte Leuchter auf dem 4,010 Kilometer langen Kurs zwei Positionen gut machen und kam am Ende als 18. ins Ziel. Das zweite Rennen lief zunächst vielversprechender. Nach einem sehr guten Start gelang es dem 31-Jährigen bereits in der ersten Runde bis auf Platz 10 vorzufahren. Noch in derselben Runde folgten eine Reihe von Zwischenfällen. Auch Leuchter zählte zu den Leidtragenden und musste nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig aufgeben – nur 10 der 25 gestarteten Fahrzeuge erreichten schließlich das Ziel.

Der Schaden an Leuchters Golf GTI TCR war so groß, das dieser nicht mehr für das dritte Rennen an den Start gebracht werden konnte.

„Das Wochenende hatte ich mir sicherlich anders vorgestellt. Ich war gut vorbereitet und hoch motiviert. Gerade in den Rennen war die Pace gut. Die Punkteränge wären auf jeden Fall drin gewesen. Aber so ist das im Motorsport manchmal. Nun müssen wir die beiden Ausfälle am Sonntag schlucken und schnell abhaken. In Suzuka werden wir wieder alles geben.“ sagt Leuchter

Weiter geht es in der WTCR vom 25. bis 27. Oktober 2019 auf dem Formel-1-Kurs im japanischen Suzuka.

Mehr Informationen zum WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup finden sie auf www.fiawtcr.com

Text: A.Dannenberg (Motorsport-Karriere.de)
Bild: WTCR