VLN
Langstreckenmeisterschaft
ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
SECHS STUNDEN VOLLGAS: LEUCHTER WILL BEIM VLN-SAISONHIGHLIGHT DEN NÄCHSTEN SIEG
31. Juli 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Renn-Action statt Erholungsurlaub: WTCR-Pilot Benjamin Leuchter (D) startet auch beim fünften Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Zusammen mit Andreas Gülden (D) will er auf dem Golf GTI TCR von Max Kruse Racing beim Rowe 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen seinen dritten Sieg auf der Nordschleife in diesem Jahr einfahren.

Benjamin Leuchters Leidenschaft ist Vollgas geben – ob im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup auf der Rundstrecke oder im Testeinsatz für Volkswagen. Eine Zeit außerhalb eines motorisierten Fahrzeugs ist schwer vorstellbar. Statt Urlaub in der WTCR-Sommerpause, geht der Duisburger am kommenden Samstag (3. August 2019) lieber dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen den Start. Leuchter unterstützt dabei Stammfahrer und Nordschleifen-Ass Andreas Gülden vom Volkswagen Kundenteam Max Kruse Racing, das er im vergangenen Jahr zusammen mit Kumpel und Fußballprofi Max Kruse gegründet hat.

Beim fünften VLN-Lauf, der gleichzeitig die Halbzeit der Saison markiert, peilt der 31-Jährige seinen dritten Sieg auf der Nordschleife in diesem Jahr an. Leuchter gewann im Juni bei seinem Heimrennen in der „Grünen Hölle“ als erster Deutscher Fahrer einen Lauf im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup und triumphierte nur wenige Wochen später beim vierten VLN-Lauf 2019 an selber Stelle.

Wenn am Samstag um 12 Uhr die Startampel auf Grün umschaltet, wird Leuchter das Gaspedal des „Güldener Leuchters“ wieder bis zum Anschlag treten und den Fans der weltweit größten Breitensportserie rund um die legendäre Nordschleife mächtig einheizen. Zusätzlich können sich die Fans über zwei Stunden packende Renn-Action mehr freuen.

„Ich freue mich natürlich wieder sehr darauf zusammen mit Andy Gülden bei der VLN an den Start gehen zu können. Nach dem vergangenen Lauf, bei dem der Knoten endlich geplatzt ist und wir den ersten Sieg für das Team einfahren konnten, sind wir hoch motiviert und wollen nun mit einem weiteren Erfolg nachlegen. Wir haben in der Zwischenzeit intensiv an der Weiterentwicklung des Teams gearbeitet und sind mehr als bereit für das sechsstündige Saisonhighlight auf der Nordschleife.“ sagt Fahrer und Teammitgründer Leuchter, der sich auch für den zweiten Golf GTI TCR im Team optimistisch zeigt: „Jasmin Preisig und Loris Prattes im Schwesterauto haben sich bereits bei ihrem ersten Einsatz für uns wirklich stark präsentiert. Demnach wollen wir mit beiden Fahrzeugen von Beginn an angreifen und am liebsten einen weiteren Doppelerfolg in der TCR-Klasse einfahren.“

Mehr Informationen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring finden Sie auf www.vln.de.

Text: A.Dannenberg (Motorsport-Karriere.de)
Bild: Gruppe-C