FIA WTCR
Nürburgring
VLN Langstreckenmeisterschaft
BENJAMIN LEUCHTER GREIFT 2019 MIT MAX KRUSE RACING AUCH IN DER VLN EIN
04. März 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Volkswagen Pilot Benjamin Leuchter, der 2019 als einziger Deutsche in der WTCR- FIA World Touring Car Cup angreifen wird, gibt auch dem Max Kruse Racing Team in der VLN Langstreckenmeisterschaft bestmögliche Unterstützung. Gemeinsam mit Kumpel und Nordschleifen-Ass Andy Gülden kehrt der erfolgreiche „Güldener Leuchter“, ein Volkswagen Golf GTI TCR, auf die Nürburgring-Nordschleife zurück.

Vor wenigen Wochen erst, wurde Benjamin Leuchters Kindheitstraum wahr: WTCR-FIA World Touring Car Cup mit Sébastien Loeb Racing und Volkswagen auf einen Golf GTI TCR, wo er als Einziger mit Stolz die deutschen Farben vertreten wird.

Neben den Einsätzen im Weltcup, will Leuchter mit dem Einstieg in die VLN-Langstreckenmeisterschaft 2019 auch den nächsten Schritt von Max Kruse Racing begleiten und kehrt dabei auf bekanntes Terrain zurück – die Nürburgring Nordschleife.

Im vergangenen Jahr konnte Benjamin Leuchter noch mit einigen Podestplätzen dem neuen Rennteam von Fußball-Profi Max Kruse ein erfolgreiches Debüt-Jahr in der ADAC TCR Germany bescheren und platzierte im Gesamtklassement auf Platz acht den besten Volkswagen.

Nach einem Jahr Sprintserie geht es nun für die Mannschaft von Max Kruse Racing in den Langstreckensport, wo sich der 31-jährige Duisburger bestens auskennt und viel Erfahrung mitbringt. Als Hauptakteur konnte man niemand Geringeren als Nürburgring-Urgestein Andreas Gülden von dem Projekt überzeugen.

Zusammen mit den beiden Nordschleifen-Spezialisten Andreas Gülden und Benjamin Leuchter fand das Team nicht nur eine starke Fahrerpaarung, sondern sorgt auch mit dem Erfolgsduo für ein Comeback des „Güldener Leuchter“ in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring.

2017 gewannen die beiden im Golf GTI TCR in eindrucksvoller Weise die TCR Wertungen der 24h auf dem Nürburgring und in der VLN. Diese Erfolgsgeschichte brachte dem 350 PS starken Golf GTI TCR bei den Fans den Namen „Güldener Leuchter“, mit dem man auch in diesem Jahr gleich von Beginn an angreifen will.

Volkswagen Markenbotschafter Benjamin Leuchter kennt nicht nur die Nordschleife in und auswendig, sondern war auch maßgeblich an der Entwicklung des Golf GTI TCR beteiligt. Auch Teamkollege Gülden ist kein Unbekannter in der „Grünen Hölle“. Der 40-Jährige Chefinstruktor der Nürburgring Driving Academy zählt zu den erfahrensten Piloten auf dem Nürburgring. Somit ist das gesteckte Ziel in der hart umkämpften Meisterschaft eindeutig der Meistertitel in der TCR-Klasse.

Leuchter, der das Team Anfang letzten Jahres zusammen mit Kumpel Max Kruse gegründet hat, wird allerdings nicht alle VLN-Läufe bestreiten können. „Für Volkswagen und mich liegt der Fokus in diesem Jahr klar auf den WTCR-FIA World Touring Car Cup. Doch als die Pläne für Max Kruse Racing konkreter wurden, stand für mich fest, für den nächsten Schritt auch dort bestmögliche Unterstützung zu geben. Letztlich ist auch das Team durch die tolle Arbeit in der letzten Saison mit dafür verantwortlich, dass ich den Sprung in die Tourenwagen-Königsklasse geschafft habe. Doch durch Terminüberschneidungen werde ich nicht an allen Rennen teilnehmen können.“ so Leuchter, der sich auch auf seinen Kumpel Andy Gülden freut: „Ich bin mega Happy, dass wir Andy für das Projekt gewinnen konnten. Wir sind ein eingespieltes Team, verstehen uns super und bringen beide sehr viel Erfahrung mit, die dem Team helfen wird. Ich bin mir auch sicher, dass Andy in meiner Abwesenheit mit dem Team sowohl auf technischer, aber auch auf taktischer Linie erfolgreich sein wird.“

Der VLN-Rennkalender 2019:

16.03. – VLN Test- und Einstellfahrt
23.03. – 65. ADAC Westfalenfahrt
13.04. – 44. DMV 4-Stunden-Rennen
27.04. – 61. ADAC ACAS H&R-Cup
13.07. – 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
03.08. – ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
07.09. – 42. RCM DMV Grenzlandrennen
28.09. – 59. ADAC Reinoldus Langstreckenrennen
12.10. – 51. ADAC Barbarossapreis
26.10. – 44. DMV Münsterlandpokal
23.11. – VLN-Jahressiegerehrung

Text: A.Dannenberg / Motorsport-Karriere.de
Foto: Gruppe-C