ADAC TCR Germany
Nürburgring
42. DMV Münsterlandpokal
Leuchter und Gülden wollen Meisterschafts-
saison erfolgreich abschließen.
19. Oktober 2017 Zurück zur Artikelübersicht »

Nachdem die Meisterschaft in der neuen VLN TCR-Klasse 2017 jetzt fix ist, wollen Benjamin Leuchter und Andy Gülden auch um den letzten Sieg der Saison in der „Grünen Hölle“ kämpfen.

Die beiden Volkwagenpiloten Benjamin Leuchter und Andy Gülden, die bereits beim vorletzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft in der 2017 neu ausgeschriebenen TCR Klasse den Titel für sich entscheiden konnten, wollen an die vorangegangenen Erfolge anknüpfen und die Saison mit einem Sieg zu Ende bringen.

Auch wenn ihnen der Titel bereits nicht mehr zu nehmen ist, bleiben Leuchter und Gülden mit ihrem schwarz-goldenen Golf GTI TCR gierig auf den letzten Sieg. „Den Titel haben wir schon und drauf können wir sehr stolz sein. Doch nun haben wir beim letzten Lauf die Chance noch einmal einige Ergebnisse aus der Saison zu korrigieren. Wir wollen den letzten Sieg!“ so Benjamin Leuchter, der schon von Saisonbeginn an das Gespür hatte, ein ganzes Team mitzureißen. “Es gibt nichts Schöneres, als Sieger die Saison zu beenden. Als Einheit, damit meine ich Andy, das gesamte Team von mathilda Racing, unseren #güldenerleuchter und mich, wollen wir uns zum Abschluss den fünften Saisonsieg holen und eine erfolgreiche Saison damit abschließen. “

Eine reine Auslaufrunde wird man bei Leuchter und Gülden am kommenden Samstag also nicht erwarten, denn dass der letzte Sieg beim 42. DMV Münsterlandpokal nicht auf dem Silbertablett serviert wird, wissen die beiden Volkswagenpiloten. Gerade die letzten Rennen wurden vermehrt zu einem spannenden Zweikampf zwischen Volkswagen und Opel, den Leuchter und Gülden aber auch genossen haben und sich auch zukünftig wünschen.

Am Samstag wird es also für 2017 ein letzter spannender Ritt durch die „Grüne Hölle“. “2017 war für mich ein überaus erfolgreiches Jahr und ich habe es genossen gemeinsam mit meinem Teamkollegen Andy Gülden so viele Siege einzufahren. Nun ist es für mich eine tolle Situation völlig entspannt zum letzten Rennen zu fahren und es einfach nur genießen zu können. Jetzt ernten wir, was wir die ganze Saison über gesät haben. “

Der letzte VLN-Lauf wird wie die vorherigen Rennen am Samstag ab 12:00 Uhr live im Internet über die offizielle Website VLN.de und über den VLN-Facebook-Kanal übertragen.

Text: A.Dannenberg / Motorsport-Karriere.de